•  
  •  

Team

image-9880613-parelli.w640.JPG
Andrea

Mit 32 Jahren kaufte ich mein erstes Pferd "True Love". Weil ich nicht viel von Pferden wusste und nicht alles glaubte, was man mir in der Reiterwelt erzählte, habe ich das Buch "Natural Horsemanship" von Pat Parelli gelesen, welches mir meine Nachbarin damals in die Hand drückte.

Ich las die ersten Seiten und wusste gleich, das ist der Weg, den ich mit Pferden gehen möchte. Unterdessen bin ich vom "Fahren" fasziniert und freue mich, auch Roger damit angesteckt zu haben.

Ich möchte den Kindern vermitteln, wie schön es ist, sich auf eine natürliche Art und Weise auf die Pferde einzulassen. Wenn sie später mal in die grosse Reiterwelt hinausgehen, werden sie sehen, wie unterschiedlich die Menschen mit diesen Tieren umgehen.

Mein Ziel ist es, den Kindern zu zeigen, dass man mit Respekt, Liebe, einer klaren Kommunikation und einem natürlichen Umgang eine wunderbare Beziehung mit Pferden haben kann. Und dann auch, dass die Pferde uns helfen, Geduld, Gefühl und ein gutes Timing zu erlangen. 

Pferde sind meine Freunde, sie bringen mich zum lachen, sie geben mir gute Laune, ich lerne viel von ihnen und bei ihrer gelassenen Sanftheit kann ich mich entspannen. Sie sind einfach wunderbare Wesen. Wenn man versucht, sie zu verstehen und sich Zeit nimmt, dann geben sie dir alles. Dies macht sie so einzigartig.
Roger

Als Rancher werde ich überall gebraucht.

Sei es, wenn die Frauen wieder neue Ideen haben (bauen oder konstruieren muss es ja dann natürlich ich) oder beim heuen, misten, Zäune flicken und neue installieren. Strom kontrollieren, Schrauben rein- und auf Wunsch wieder rausnehmen, dort mal wieder einen Haken anbringen und vielleicht später auf Wunsch an einem anderen Ort auch noch einen, Transporte ausführen, Mist entsorgen, Weiden nachmähen, Rasen mähen, Säuli misten, Futter holen, alte Schnitzel ausbaggern und neue verteilen.

Schauen dass alles seine Ordnung hat und glauben Sie mir, vieles, vieles mehr.

Und dann auch all die Ideen der Frauen durchdenken und oftmals stoppen ....

Nun, man sieht, was wäre eine Ranch ohne Rancher

Und wenn ich mit all dem fertig bin, arbeite ich zu 100% als Bauführer im Bereich Spezialtiefbau.